Archive for the 'Meine Wenigkeit' Category

Nicht, dass das von Bedeutung wäre, aber…

Thursday, December 27th, 2007

Ich bin ja nicht so jemand, der auf irgendein Autokennzeichen besteht, wenn der Wagen an- bzw. umgemeldet wird. Im Prinzip ist mir das echt egal.

Aber eins will ich echt nicht. Ein D-RM kommt mir auf unseren kleinen blauen Citroen nicht. Das verurteile ich. Das klage ich an. Am liebesten hätte ich ja ein D-UH oder ein D-OH. Aber das versteht ja dann eh wieder keine Sau hier.

PS: Übrigens: Hallo! Ich lebe noch.

Gibt’s doch nur vier Mal!

Tuesday, October 2nd, 2007

Juhu! Kubikzahlengeburtstag.

Ich hab nie behauptet, ich wäre kein Geek.

Drei Kreuze

Saturday, September 8th, 2007

Aber drei Riesenkreuze. Die Waschmaschine hat den Weg von Leverkusen nach Düsseldorf geschafft. Jetzt ist das auch erledigt und eigentlich kann jetzt nichts mehr wirklich schief gehen. Hoff’ ich.

Weisheiten des Tages

Friday, September 7th, 2007

1. Wenn man einen (geliehenen) Wagen hat, der sich nach soundsoviel Minuten einfach aus Prinzip selbst abschließt, dann ist es sehr hilfreich, wenn es in erreichbarer Nähe einen Ersatzschlüssel gibt.

2. Wenn man nicht mehr weiß, was passiert, wenn man diese (ja, genau, diese) Schrauben aus dem IKEA-Küchenarbeitstisch auch noch rausschraubt, sich aber dumpf daran erinnert, dass da irgendwas beim Aufbau war, was echt spassfrei war, dann lässt man’s mit dem Rausschrauben und packt das Ding einfach so ins Auto.

Unglaubliche Ereignisse

Sunday, September 2nd, 2007

Anne ist 10 Kilometer gelaufen. An einem Stück. Echt.

Hier der Fotobeweis mit Medaille. Gut, ist kein richtiger Beweis, da steht mein Name nicht drauf. Aber ihr könnt mir das ruhig glauben.

Anne mit Medaille

Lebenszeichen

Sunday, August 5th, 2007

Kurze Pause der Pause, um folgendes mitzuteilen:

Das kann doch kein Zufall sein, dass am gleichen Tag, an dem ich den Herrn S. sorgenvoll darauf anspreche, ob wir dann demnächst wohl befürchten müssen, permanent so Leuten wie Gülcan über den Weg zu laufen, tatsächlich eben der Innenausstatter von eben dieser bei unserem Lieblingsitaliener am Nebentisch sitzt. Düsseldorf ist anscheinend echt nicht groß.

Und jetzt geht die Pause erst mal weiter.

Kryptik inklusive

Thursday, July 5th, 2007

[Kryptik-Modus an]

Hier ist es im Moment ein bisschen ruhig. Das hat hauptsächlich damit zu tun, dass mich das reale Leben momentan etwas fordert und mir nur wenig Zeit – und vor allem Ruhe – lässt, mich um anderen Kram zu kümmern.

Auch generell werde ich mir mal überlegen müssen, was mit Trivial Delight so geschieht, aber das mache ich dann, wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe. Keine Sorge, das ist keine Abschiedsankündigung, hier wird es sicher weitergehen, nur weiß ich noch nicht genau, wie und wann. (Und auch das klingt jetzt vielleicht beunruhigender, als es gemeint ist.)

Aber bevor ihr euch wundert, warum es hier so leise ist, dachte ich, ich geb euch mal Bescheid. So ist es halt, wenn das Leben dazwischenfunkt und im Prinzip ist das ja auch ganz gut so.

[Kryptik-Modus aus]

Dürfen tut ihr alles…

Wednesday, May 23rd, 2007

Jürgen hat mich für den Miss Podcast Award nominiert. Das stimmt mich natürlich etwas verlegen, weil man sich zu Recht fragen sollte, ob ich es bei meiner momentanen Podcast-Ausschüttungsquote überhaupt verdient hab, da nominiert zu sein.

Auf der anderen Seite hab ich natürlich nichts dagegen, wenn ihr mich trotzdem immer noch ganz nett findet und das auch entsprechend publik machen wollt. Dann solltet ihr einfach diesem Link folgen. Mal abgesehen davon, dass ihr natürlich auch eben jenem Link folgen könnt, um dann für eine meiner Mitstreiterinnen zu stimmen. Schließlich müsst ihr ja mit eurem Gewissen leben, und nicht ich.

Und dass ich auf einmal so urplötzlich ein Video gezaubert hab, hat natürlich rein gar nichts mit der Nominierung zu tun. Nee, jetzt, aber sowas von nicht.

So siehtse aus: Trivial Delight zum Sehen

Wednesday, May 23rd, 2007

Vollkommen harmloser und sinnfreier Videotest.

Aber ich wette, auf sowas habt ihr alle schon ewig gewartet. Und bevor ihr mir zuvorkommt. Das Ding ist aufgenommen, abgespeichert, hochgeladen. Nix an irgendwelchen Einstellungen gespielt, weil ich dazu keinen Nerv hatte. Das mach ich dann in Ruhe mal.


Link: sevenload.com

PS: Falls ihr mein Genuschel nicht versteht, tröstet euch, ich auch nicht. Das bedeutet aber auch, dass ihr gar nicht erst fragen braucht, was ich da vor mich hinbrabbele. Ich weiß es leider selbst nicht mehr so genau.

Das mit dem Vogel und dem Wurm und dem Gold und dem Mund

Tuesday, May 22nd, 2007

Im Prinzip sollte man ja wirklich früher aufstehen, und die Aufstehzeit nicht so knallhart kalkulieren wie ich das sonst tu.

Ist halt nur so schwer, wenn das Bett so schön kuschelig ist und der Rest der Welt… nicht so sehr. Aber man bedenke mal, was man alles erledigen kann, wenn man schon um 6 Uhr aufsteht. Spülen zum Beispiel. Außer die Pfannen, die mach ich später. Oder Blogeinträge darüber schreiben, dass man so früh aufgestanden ist, dass man tatsächlich noch vor der Arbeit Zeit dazu hat, Blogeinträge zu schreiben.