Archive for February, 2007

Wunderheilung

Tuesday, February 20th, 2007

Heute so gegen 18 Uhr hab ich bemerkt, dass meine Hände eigentümlich blau angelaufen waren. Wenig später bemerkte ich auch andere Symptome, leichtes Kribbeln, komische dumpfe Schmerzen, und die bläuliche Färbung ging auch nicht weg.

Das ganze endete dann so, dass ich mich dann doch mal sicherheitshalber vom Herrn S. zur Notfallpraxis bringen ließ, denn mit sowas will man ja nicht spaßen, und bevor ich morgen aufwache und meine Hände gar nicht mehr spüre, schieß ich lieber mal 10 Euro in den Wind, um mir von einem fachkundigen Arzt erzählen zu lassen, dass ich mir keine Sorgen machen muss. An der Stelle bin ich dann doch lieber übervorsichtig als dass ich mich nachher über meinen Leichtsinn ärgere.

Bis zum Arzt sind wir dann aber gar nicht gekommen. Die Arzthelferin hatte das nötige Heilrezept, dafür musste ich dann auch keine 10 Euro Praxisgebühr zahlen, sondern nur einmal ins Bad laufen und mir die Hände waschen. Die Antwort lautete nämlich: Ja, ich hab eine neue Hose. Zufällig eine blaue.

Das kommt halt davon, wenn der Körper sofort anfängt, eigenmächtig alle möglichen Symptome zu simulieren. Aber wenigstens kommt eine nette Geschichte dabei raus, und man hat mal wieder was fürs Leben gelernt. Auch nicht schlecht.

Another Day on the Autobahn

Tuesday, February 6th, 2007

Besonderer Spaß immer wieder: Wenn die Lastwagen Überholen spielen. Ich glaube, da laufen Wetten, wer dabei am längsten braucht.

Ich bin jetzt aber super im Anfahren mit Handbremse. Das hat aber nichts mit der Autobahn zu tun, sondern mit dem Firmenparkhaus, wo gerne mal später abends so ein Gittertor zu ist und nur gaaaaanz langsam aufgeht. Mitten auf der fucking Auffahrt. Zum Glück wurde ich vorgewarnt und bin dann doch nicht total überrascht dagegen gefahren.

Rückwärts einparken ist nach wie vor mal so mal so. Manchmal klappt’s sofort und manchmal bete ich ganz inständig, dass mir dabei keiner zusieht. Aber ich glaub ja ganz fest dran, dass ich das irgendwann mal drauf hab. Die Hoffnung stirbt ja auch bekanntlich zu allerletzt.

Anschließende Blogerkenntnisse

Saturday, February 3rd, 2007

Übers Autofahren zu schreiben ist wahrscheinlich generell keine besonders gute Idee. Ich weiß ja auch, warum ich so sollten über Politik schreibe. Geht ja sowieso nie gut.

Nach nunmehr drei Wochen Autofahren bewegt mich dieses Thema aber emotional immer noch sehr, so dass ich auch so ziemlich jedem, der mir über den Weg läuft davon erzählen muss, was mir heute auf der Autobahn wieder für Idioten über den Weg gefahren sind. Ich erzähle aber auch gerne davon, wie ich, als ich zum ersten Mal ins Firmenparkhaus wollte, fast den Rückspiegel abgesägt hätte. Natürlich standen mindestens drei Kollegen hinter mir und konnten das Trauerspiel in seiner ganzen Länge genießen. Wenn man sich so nicht ins Herz seiner neuen Kollegen rangieren kann, wie denn dann bitte sonst?!?

Hach ja. Was freu ich mich darauf, wenn der Herr S. wieder da ist und ich endlich wieder gezwungen bin, Zug zu fahren. Im Auto kann man nämlich leider verdammt schlecht lesen. Aber laut mitsingen. Immerhin.

Autoerkenntnisse, Pt. 2

Saturday, February 3rd, 2007

Die A44 zwischen Ratingen und Ausfahrt auf die A52 ist eine ätzende Strecke. Links fahren sie immer wie bekloppt und rechts ist aber garantiert auch wirklich immer irgendein LKW, der mit 90 km/h vor sich her tuckert. Also gar nichts für so geübte Mittelspurfahrer wie mich.

Und nur, falls das unklar sein sollte, ich schleich ja gar nicht auf der Mittelspur. Meistens fahr ich genauso schnell wie der vor mir. Gerade deswegen versteh ich nicht, warum dann doch regelmäßig jemand der Meinung ist, ich könnte jetzt aber ruhig mal was schneller fahre. Spätestens 30 Sekunden später häng ich dann nämlich meinem Vordermann an der Stoßstange und schneller am Ziel ist deswegen erst recht keiner. Nur genervter.

Autoerkenntnisse, Pt. 1

Friday, February 2nd, 2007

Ihr lieben anderen Autofahrer, ihr, die ihr mit mir auf der A3 zwischen Leverkusen und Duisburg fahrt, für euch hab ich es jetzt noch mal ganz langsam zu mitschreiben: Ich kann auch nicht schneller als der da vor mir. Und nur, weil ich allgemein ziemlich viel Platz zwischen meinem kleinen Auto und meinem Vordermann lasse, bedeutet das nicht, dass ich langsamer fahre als mein Vordermann. Es bedeutet lediglich, dass ich nicht gleich sofort auf die Bremse treten muss, wenn der vor mir bremst, sondern es reicht, erstmal ganz locker vom Gas zu gehen. Außerdem ist da viel Platz, damit andere nette Autos von rechts oder links auf diese Spur wechseln können, und ich denen nicht sofort an der Stoßstange klebe, SO WIE IHR MIR GERADE! DER DA VORNE IST NICHT SCHNELLER ALS ICH! ECHT NICHT!

Und da vorne am Hildener Kreuz fahren wir eh alle wieder mit 40 km/h, also habt euch mal nicht so.

Mir ist eh nicht ganz klar, warum ihr da so nah am Hintern meines kleinen Citroens hängt. Da nebenan ist noch ‘ne Spur zum schneller fahren. Fahrt doch da! Wenn euch das da zu schnell ist, kann ich auch nichts dafür und ich weigere mich ein bisschen, das zu meinem Problem zu machen.

Das Wichtigste also noch mal zusammengefasst zum Merken: Der kleine blaue Citroen mit Leverkusener Kennzeichen fährt weiter schön locker auf der Mittelspur. Und wenn ihr von hinten drängelt, fährt der auch nicht schneller. Ihr könnt’s also aufgeben. Danke.

Oder doch zeitlos?

Thursday, February 1st, 2007

Hab auf dem Podcast Kongress festgestellt, dass man eigentlich keine schwarzumrandeten Brillen mehr tragen darf. Ich möchte dazu aber auch mal klarstellen, dass ich die meinige (schwarzumrandete) schon seit schätzungsweise sechs Jahren habe, also lange bevor alle anderen eine hatten (auch schätzungsweise).

Aber weil Brillen und vor allem Gläser so teuer sind, gab’s seitdem keine neue mehr. Nur die Sonnenbrille damals, die ich aber irgendwie nie anziehe (obwohl extra Gläser in meiner Stärke drin sind), wahrscheinlich, weil ich das Prinzip von Sonnenbrillen noch nicht so ganz verstanden habe.

Am Samstag, fest vorgenommen, will ich mir mal wieder Kontaktlinsen holen. Wie wir alle wissen, brauch ich da ja nur eine, weil mein eines Auge ja nur so tut, als wär’s schlecht. Minus 0.25 Dioptrien gildet nämlich nicht. Da kann man viel Geld sparen.

Und ob’s demnächst tatsächlich eine neue Brille gibt, wird sich zeigen. Mal sehen, was ich dann höchstpersönlich für einen neuen Trend starte.