Archive for the 'Podcast' Category

Trivial Delight #38 – Wieder da mit drei CDs, vier Serien und offensichtlich ziemlich viel Zeit

Monday, November 20th, 2006




 Heute mal drei CD-Tipps, auch wenn ich auf Musikbeispiele leider verzichten muss. Die wunderbare Erin McKeown hat sich ein paar Jazz- und Swing-Standards geschnappt (u.a. Get Happy und Paper Moon) und ganz in ihrem Sinne interpretiert.

Robbie-Williams-Songwriter Guy Chambers hat sich mit der entzückenden Keren Ann Zeidel zusammengetan und ein paar Songs geschrieben. Weil Keren Ann dann aber keine Zeit hatte, selbst zu singen, musste die Schauspielerin Sophie Hunter ran und haucht jetzt eben so entzückend melodischen Chanson-Pop.

Und zuletzt habe ich Bitter:Sweet entdeckt, bestehend aus Shana Halligan und Kiran Shahani (Supreme Beings of Leisure), die mich mit ihrem bunten, abwechslungsreichen Elektro-Trip-Hop-Pop-wasweißich glücklich machen.

Mittlerweile bin ich auch dazu gekommen, in ein paar neue Serien reinzukommen. Empfehlen kann ich “Studio 60 on the Sunset Strip” für alle die, die sich fragen, was sie ohne “The West Wing” bloß machen sollen. Außerdem “Brothers and Sisters” für Fans von Calista Flockhart, Sally Field oder “Six Feet Under”. “Men in Trees” spielt in Alaska und ist zwar nicht besonders brilliant, aber eigentümlich charmant (und wahrscheinlich eher was für Mädchen”. Die bisher beste neue Serie ist meines Erachtens aber “Heroes”, das die Geschichte von ganz normalen Menschen erzählt, die merken, dass sie außergewöhnliche Fähigkeiten haben.

Links zur Sendung:
Die Couchcoders
Anne bei “Filme und so”
Das erste Nikon D70s-Bild bei Flickr (Mmmmm… Lebkuchen)
Erin McKeown
The Isis Project
Bitter:Sweet
Bitter:Sweet bei mySpace
Studio 60 on the Sunset Strip (Offizielle Seite)
Brothers and Sisters (Offizielle Seite)
Men in Trees (Offizielle Seite)
Heroes (Offizielle Seite)

Podcast zum Anhören und Downloaden:
Trivial Delight #38 – Wieder da mit drei CDs, vier Serien und offensichtlich ziemlich viel Zeit

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Trivial Delight zu Gast in München

Friday, November 17th, 2006

Und dafür musste ich – Skype sei Dank – noch nicht mal das Haus verlassen.

Ganz kurz: Wer am Donnerstag Trivial Delight vermisst hat, sollte am Samstag mal in Filme und so reinhören. Da unterhalte ich mich nämlich mit Timo über die schönen Filmen von P.T. Anderson.

Bin selber schon ganz schön gespannt auf das Ergebnis.

Non-Entschuldigung

Monday, November 13th, 2006

Jetzt gegen Ende des Jahres häufen sich irgendwie die Sozial-Verpflichtungen, die mir zwar ein bisschen Zeit rauben, aber allesamt sehr viel Spaß machen und die ich deswegen auch nicht missen möchte. Und auch, wenn ich heute genug Zeit für einen Podcast gehabt hätte, bin ich irgendwie nicht dazu gekommen.

Statt dessen muss ich mich gerade ganz akut über “The Mating Game” von Bitter:Sweet freuen und durfte außerdem feststellen, dass “Heroes” eine unglaublich tolle Serie ist und “Men in Trees” zwar noch nicht mal besonders gut, aber irgendwie eigentümlich charmant und so nett, dass man sich einfach nicht traut, die Serie nicht zu gucken, weil man sich dann so gemeint vorkommen würde (…not that there’s anything wrong with that).

Offensichtlich geht bei mir momentan die (Podcast-)Faulheit um, das ist aber hoffentlich bald vorbei. Und jetzt muss ich erst mal weiter Bitter:Sweet hören.

Der Zweitpodcast

Thursday, November 9th, 2006

Als Entschädigung für recht viele Trivial-Delight-Ausfälle in der letzten Zeit gibt’s mal wieder eine Folge Couchcoders, und zwar hier.

Viel Spaß dabei, wir hatten den unseren schon.

Trivial Delight #37 – Ein Buch zum Film, ein Film zum Buch und ein Spiel zum Häusle baue

Friday, November 3rd, 2006
 “Solange du da bist” ist eine kleine, einfache romatische Geschichte von Marc Levy. Architekt Arthur begegnet in seiner Wohnung dem “Geist” von Lauren Kline, die im Koma liegt und für alle anderen unsichtbar ist. Zwischen den beiden – man ahnt es – entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Das Ganze ist schnörkellos erzählt und die perfekte Lektüre für zwischendurch, nicht mehr und nicht weniger. Man muss allerdings wohl zumindest den Ansatz einer romantischen Ader haben.
Endlich haben wir dann auch den vierten Teil von Harry Potter auf DVD gesehen. Ich habe an dem Film nichts auszusetzen, für Leute, die die Bücher nicht gelesen habe, könnte es vielleicht (wieder) etwas problematisch werden, da die Geschichte doch arg zusammengestutzt und deswegen gelegentlich etwas überstürzt erzählt wird. Oh doch, einen Kritikpunkt habe ich: zu wenig Snape. Eindeutig. Schon wieder zu wenig Snape.
Hübsche Häuschen, niedliche Tiere, fleißig konsumierende Bürger und kräftige Holzfäller. Was will man mehr? Nach ein paar Stunden Spielzeit bin ich sehr angetan von “Anno 1701”, auch wenn es vielleicht ein paar mehr Szenarien hätten sein können. Aber dafür entschädigt das azurblaue Meer. Nein, was ist das alles schön hier.
Und wer immer noch nicht genug von mir hat, kann ja mal bei “Anne in the Kitchen” vorbeischauen, meinem neuen (Vorsicht Neudeutsch!) Foodblog, wo ich mich ausführlich über Essen, Restaurants und dergleichen auslasse und gelegentlich mal ein Rezept aus meiner Versuchsküche verrate.

Links zur Sendung:
Anne in the Kitchen
Anno 1701

Podcast zum Anhören und Downloaden:
Trivial Delight #37 – Ein Buch zum Film, ein Film zum Buch und ein Spiel zum Häusle baue

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Ich lebe noch!

Monday, October 30th, 2006

Es gab gestern keinen Podcast, weil:

1) ich erst im Märchenwald und dann noch mexikanisch (oder so) essen war,
2) ich die Zeit sinnvoll nutzen und Anno 1701 spielen wollte und
3) mein Rechner einen Vollschaden hat und meint, sich regelmäßig ohne Vorwarnung ausschalten zu müssen (insofern war das mit Anno 1701 auch eher nichts).

Sucht euch den Grund aus, der für euch das Ausbleiben des Podcasts am entschuldbarsten macht.

Trivial Delight #36 – Kurzgeschichten, Serienmusik und Törtchen (quasi zwei Mal)

Thursday, October 19th, 2006

 “Nachtprogramm” ist eine Kurzgeschichtensammlung des amerikanischen Autors Davis Sedaris, lauter autobiographische Geschichten über seine Familie, seine Jobs, sein Leben in Frankreich und vieles mehr. Urkomisch, höchst amüsant und kurzweilig. Ich hab’s im Urlaub gelesen und war sehr begeistert.
Dagegen geht es in “Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet” eher nüchtern und distanziert zu. Die Französin Anna Gavalda beleuchtet kleine Alltagssituationen und seziert geradezu das Gefühlsleben der Protagonisten ihrer Kurzgeschichten auseinander. Mir war es im Großen und Ganzen etwas zu nüchtern und spannungsarm, allerdings kann das zum Teil auch an kleinen Sprachbarrieren gelegen haben.
Ein wunderbarer Soundtrack für eine wunderbare Serie und zudem die erste CD, die ich mir über iTunes runtergeladen habe. Angefangen beim Titelsong (hier von dem – darf ich das Wort noch mal benutzen? – wunderbaren Elvis Costello gesungen), über sinnfreies Easy Listening bis hin zu deutlich schrägerem Alternativ-Rock (oder so) gefällt mir jeder Song. Einfach mal bei iTunes (oder meinetwegen woanders) reinhören und hoffentlich ebenso begeistert sein wie ich.
In Köln gibt es tatsächlich einen Kochbuchladen (s. Link unten) und eine neue kleine Patisserie in einer Seitenstraße der Ehrenstraße (vom Ring aus gesehen linkerhand) namens “Törtchen Törtchen”. Wer Gebäck nach französischer, italienischer und/oder amerikanischer Art mag, sollte da unbedingt mal vorbeischauen, und z.B. ein Eclair oder ein leckeres Stück Schoko-Fondant-Kuchen probieren. Hmmmmm.

Links zur Sendung:
David Sedaris bei Wikipedia
Anna Gavalda bei Wikipedia
Weeds bei IMDB
Törtchen Törtchen – Patisserie Artisanale in Köln
Buchgourmet – Der Kochbuchspezialist in Köln

Podcast zum Anhören und Downloaden:
Trivial Delight #36 – Kurzgeschichten, Serienmusik und Törtchen (quasi zwei Mal)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Trivial Delight #35 – “Der Schatten des Windes” und ein neues Handy (mit ohne Enthusiasmus)

Monday, October 9th, 2006
 In “Der Schatten des Windes” geht es um Daniel Sempere, der mit zehn Jahren ein Buch findet, von dem er so gefesselt ist, dass er alles daran setzt, mehr über die Vergangenheit des Autors herauszufinden. Dabei verstrickt er sich im Barcelona der Nachkriegsjahre in eine wilde Geschichte voller Geheimnisse und Mysterien. Ein wunderschönes, unglaublich gut geschriebenes Buch, eine Liebeserklärung an Bücher, Barcelona und letztlich (so kitschig das auch klingen mag) an die Liebe selber (vor allem die junge). Von mir (und meiner Tante) sehr empfohlen.
Hallo Benq. Ich war’s nicht schuld. Nein, ich hab mir sogar noch ein Benq-Handy gekauft. Hab sogar 20 Euro draufgelegt, weil’s schöner war als das andere, was ich da noch in die engere Auswahl gezogen habe. Ich kann damit auch wunderbar telefonieren, SMS schreiben und Telefonnummern speichern. Und bestimmt auch noch viel mehr, nur brauche ich das leider nicht. Vielleicht packt mich ja irgendwann noch der Handy-Enthusiasmus. Bislang wurde ich davon aber noch verschont.

Links zur Sendung:
Der ganze technische Kram zum Handy

Podcast zum Anhören und Downloaden:
Trivial Delight #35 – “Der Schatten des Windes” und ein neues Handy (mit ohne Enthusiasmus)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Alles doof.

Monday, October 9th, 2006

Och. Menno. Jetzt geht mir mein Computer schon seit zwei Tagen auf die Nerven und macht nicht mehr so flott mit, wie ich es gewöhnt bin und jetzt gibt auch noch mein total tolles Audio-Aufhübsch-Programm nicht mehr mit.

Podcast ist fertig aufgenommen, aber so leider nicht Restweltfähig. Da muss ich mich wohl morgen abend noch mal dran setzen (oder der Herr S. macht den Rest). So kann ich euch das jedenfalls nicht zumuten und deswegen müsst ihr jetzt auch noch einen Tag warten. Ich hoffe, das verkraftet ihr.

Und ich geh jetzt ist Bett. Blöder Rechner. Alles doof.

Update: Ha ha! Der Herr S. war’s. Hat einfach bei mir am Rechner rumgespielt und Sachen deaktiviert. Als er das gestern abend dann verschämt gebeichtet hat, war’s aber schon so spät, dass ich mich nicht mehr an den Rechner setzen wollte. Heute abend dann also. Wenigstens weiß ich jetzt, was (bzw. wer) der Fehler war.

Trivial Delight #34 – Jetzt mit steinalten 26 Jahren und Essen im Dunkeln

Friday, October 6th, 2006

 Schon wieder wurde gebacken, diesmal für die Kollegen, die ich letztes Jahr so schändlich vergessen habe. Dafür habe ich sogar extra Marzipan-Bienchen gebastelt (siehe Fotobeweis unten).

Für euch gibt’s heute eine kurze Geburtstagszusammenfassung und ein ausführlicher Bericht zu unseren Erlebnissen in der unsicht-Bar, einem Restaurant in Köln, in dem es stockduster ist. Ein einmaliges Erlebnis, dass ich nur empfehlen kann, auch wenn das Essen leider nicht so besonders ist, wie wir gehofft hatten. Es lohnt sich aber allemal.

Marzipan-Bienchen

Links zur Sendung:
Die unsicht-Bar

Podcast zum Anhören und Downloaden:
Trivial Delight #34 – Jetzt mit steinalten 26 Jahren und Essen im Dunkeln

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.